02. Mai 2010

Strache hat unsere Polizei dezimiert

Es ist längst kein Geheimnis mehr – von 2000 bis 2006 hat die blau-schwarze Bundesregierung bei der Polizei massiv eingespart. Seitdem steigt die Kriminalität – leider auch bei uns in Donaufeld. Strache war zu dieser Zeit im FPÖ-Parteivorstand und hat die Polizei-Kürzungen mitbeschlossen.

Die SPÖ-Stadtregierung will eine sichere Stadt und sichere Grätzeln und der Vergleich mit anderen Millionen-Städten zeigt: Wien ist sehr sicher. Doch seit den FPÖ/ÖVP-Kürzungen bei der Polizei machen sich viele WienerInnen Sorgen um die Sicherheit.

Bürgermeister Dr. Michael Häupl fordert von der ÖVP Innenministerin 1.000 zusätzliche PolizistInnen für Wien. Weiters konnte die Stadt die Polizei entlasten, indem das Pass- und Meldeservice übernommen wurde. Zusätzlich sind in vielen Bereichen Ordnungshüter geschaffen worden um zum Beispiel in der U-Bahn oder im Gemeindebau für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

„Die SPÖ Floridsdorf mit Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner setzt sich mit aller Kraft für mehr Sicherheit in unserem Bezirk ein. Wir arbeiten an Lösungen und setzen sie auch um. Andere reden unsere Stadt nur schlecht – aber echte Lösungen haben sie keine“, so der Floridsdorfer SP-Klubvorsitzende Bezirksrat Georg Papai.