11. August 2011

SPÖ-Donaufeld gegen die Sperre der Post am Kinzerplatz!

Donaufelder gegen die Sperre der Post am Kinzerplatz!

Die angekündigte Sperre des Postamtes Scheffelstraße beim Kinzerplatz sorgt bei der betroffenen Bevölkerung in Donaufeld für Empörung. Bezirksvorsteher Ing. Heinz Lehner hat bereits, leider vergeblich, Gespräche mit den VertreterInnen der Post geführt. Die Donaufelder SPÖ MandatarInnen im Floridsdorfer Bezirksparlament sind gemeinsam gegen die Sperre und wollen nun die Menschen in Donaufeld über die Situation informieren.

Die SPÖ-Floridsdorf ist gegen die Postschließung in der Scheffelstrasse!

Wenn die Postfiliale am Kinzerplatz geschlossen wird ist alles andere eine Verschlechterung! Vor allem für ältere DonaufelderInnen ist der weitere Weg eine zusätzliche Belastung.
Auch stellen die Donaufelder SPÖ VertreterInnen die angebotenen Alternativen zur Schließung in Frage: „Als Alternativen werden Postpartner und die BAWAG-Filiale am Franz-Jonas-Platz angeboten. Dabei wissen alle, dass diese Bankfiliale überlastet ist. Wo soll da noch Platz für Postdienstleistungen sein?“ fragen die Donaufelder SPÖ MandatarInnen.

Befürchtet wird außerdem eine Schließung des Postamtes ohne einem zumindest zeitgleich zur Verfügung stehenden Postpartner im Grätzel Vorort. Hier muss es eine gleichwertige Lösung geben!

Unterschriftenliste des „Netzwerk Donaufeld“

Die SP-Bezirksrätinnen und Bezirksräte werden gemeinsam mit dem „Netzwerk Donaufeld“ Unterschriften sammeln um klar zu stellen, dass eine Qualitätsverschlechterung den Menschen, der Umwelt und somit der Lebensqualität in unserem Bezirk zu liebe nicht akzeptiert werden kann. „Wir wollen den Widerstand in der Bevölkerung sichtbar machen“, so die SP VertreterInnen Ilse Fitzbauer, Georg Papai, Anja Patschka und Bernhard Herzog.

Das „Netzwerk Donaufeld“ ist eine Plattform von politisch-aktiven Menschen aus Donaufeld, die sich einmal im Monat treffen um mit Politikerinnen und Politiker über die Zukunft des Grätzels zu diskutieren.