Saisoneröffnung an der alten Donau

05. Mai 2015

Saisoneröffnung an der alten Donau

Im Zuge der als Hochwasserschutz projektierten Donauregulierung wurde die Alte Donau vom neu gegrabenen heutigen Hauptstrom abgetrennt, sie ist seitdem ein Binnengewässer mit einer Fläche von rund 1,6 km² und einer mittleren Tiefe von 2,5 Metern (maximale Tiefe: 6,8 Meter).

Die Alte Donau enthält rund 3,7 Millionen Kubikmeter Wasser und ist durchschnittlich 2,5 Meter tief.

Durchschnittlich werden an der Alten Donau zwischen 700.000 und eine Million Badegäste pro Jahr gezählt. Somit stellt die Alte Donau eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete für die Floridsdorfer und die gesamte Wiener Bevölkerung dar.

Nicht nur als Freizeitparadies ist die Alte Donau ein Highlight in Wien. Auch als ökologische Nische ist der Bereich von hoher Bedeutung. Die Renaturierungsmaßnahmen der letzten Jahre zeigen große Erfolge. Ausgedehnte Schilfzonen, charakteristische Uferbepflanzungen und ein ausgeklügeltes Gewässermanagement haben dazu beigetragen, dass es eine Vielzahl an Pflanzen- und Tierarten gibt.