Floridsdorfs Bezirksvorsteher fordert Alkoholverbot für Franz-Jonas-Platz

26. April 2018

Floridsdorfs Bezirksvorsteher fordert Alkoholverbot für Franz-Jonas-Platz

Bezirksvorsteher Georg Papai will Verdrängungsprozess zuvorkommen

Der Franz-Jonas-Platz ist der Vorplatz des stark frequentierten Bahnhofs Floridsdorf und sieht sich daher mit allen Herausforderungen und Problemen konfrontiert, die das Mit- und Nebeneinander vieler Menschen an einem kommunalen Hotspot mit sich  bringt. Deshalb hat Bezirksvorsteher Georg Papai seit Beginn seiner Amtszeit zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung zu stärken.

So wurde rund um den Franz-Jonas-Platz das Licht verbessert und die mittlerweile erfolgte Einrichtung eines eigenen Security-Dienstes durch die ÖBB für die Bahnhofshalle initiiert. Darüber hinaus hat Bezirksvorsteher Georg Papai gemeinsam mit der Floridsdorfer Polizei ein neues Sicherheitskonzept für das Bezirkszentrum erstellt, und die öffentliche Sicherheit wird durch die verstärkte fußläufige Bestreifung von Seiten der Polizei gewährleistet.

Seit 2016 war ein eigenes Fair-Play-Team, das ganzjährig aufsuchende Sozialarbeit rund um das Bezirkszentrum betrieb, im Einsatz, das mit Beginn des heurigen Jahres aufgrund der sich ändernden Zielgruppe durch ein „help-U“-Team ersetzt wurde. Zur Evaluierung aller Maßnahmen wurde eine von allen Fraktionen im Bezirk besetzte Arbeitsgruppe eingerichtet.

Dennoch: „Durch das mit Freitag in Kraft tretende Alkoholverbot am Praterstern könnte sich die derzeit weitgehend friktionsfreie Situation am Franz-Jonas-Platz schlagartig ändern“, befürchtet Bezirksvorsteher Georg Papai ein Abwandern der vom Verbot betroffenen Zielgruppe in den Norden Wiens. Schließlich hat schon der seinerzeitige Umbau des Praterstern zu einer zeitweiligen Erhöhung der Präsenz marginalisierter Gruppen auf anderen Bahnhöfen geführt.

„Ich will nicht abwarten, bis eine Entwicklung einsetzt, die sich jetzt schon erahnen lässt. Deshalb trete ich für eine Alkoholverbotszone auf dem Franz-Jonas-Platz un die nähere Umgebung, vor allem auch in Blickrichtung auf die angrenzende Bildungsmeile in der Franklinstraße ein“, bringt Bezirksvorsteher Georg Papai seine Sorge um die Aufenthaltsqualität in seinem Bezirkszentrum auf den Punkt.