Floridsdorf hat entschieden: Aktivpark wurde in der Ruthnergasse errichtet

02. September 2015

Floridsdorf hat entschieden: Aktivpark wurde in der Ruthnergasse errichtet

In einem vorbildlichen Online-Voting konnten die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer selbst abstimmen, wo der nächste Aktivpark in ihrem Bezirk entstehen soll. Mehrere Tausend Stimmen wurden im Juni, welcher als Voting-Zeitraum festgesetzt wurde, abgegeben. Nun wurde in der Ruthnergasse der dritte Fitnesspark neben den Standorten Lorettowiese und Wasserpark den Floridsdorferinnen und Floridsdorfer übergeben.

Es wurde versprochen auch 2015 einen neuen Aktivpark in Floridsdorf errichten zu lassen, jedoch sollte die Örtlichkeit keine Entscheidung der Fachdienstelle sein, sondern direkt der Floridsdorfer Bevölkerung.
Bezirksvorsteher Georg Papai hat deshalb eine Online-Voting Plattform erstellen lassen, um die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer direkt zu befragen, welchen Standort sie am attraktivsten finden würden. Die meisten Stimmen wurden rund um die Grellgasse abgegeben, jedoch ist derzeit bei dieser Örtlichkeit keine Grundstücksverfügbarkeit für das Stadtgartenamt gegeben. Daher wurde ein entsprechendes Grundstück im Nahbereich ausgewählt. Die Ruthnergasse erwies sich als geeigneter Standort, neben einem bereits vorhandenen Sportplatz wird dort noch ein Trinkbrunnen errichtet.

„Die Aktivparks spielen für mich aus zwei Gründen eine wichtige Rolle, zu einem fördern sie die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner, zum anderen sind die kostenlosen Trainingsgeräte ein wichtiger Baustein des sozialdemokratischen Wertegerüsts, denn jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, kostenlos Sport zu treiben“, so Bezirksvorsteher Georg Papai.

Im Aktivpark sind diverse Fitnessgeräte aufgestellt, die kostenlos zugänglich sind und mühelos von jedem bedient werden können. Mit dem eigenen Körpergewicht können alle Muskelgruppen trainiert werden und die eigene Fitness verbessert werden.