Mehr Busangebot für Floridsdorf ab Herbst

25. August 2015

Mehr Busangebot für Floridsdorf ab Herbst

34A und 28A: Mehr Busangebot für Floridsdorf ab Herbst

34A ersetzt 33B mit verbessertem Angebot ab 13. Oktober, 28A fährt ganztägig und wird verlängert ab 7. September

Floridsdorf ist ein wachsender Bezirk und damit wächst auch das Angebot im öffentlichen Verkehr mit. Ab Herbst gibt es auf zwei Buslinien deutliche Verbesserungen. Die Wiener Linien übernehmen am 13. Oktober die Konzession für die bisherige Linie 33B von Floridsdorf zum Bahnhof Strebersdorf. Der Bus wird künftig als 34A auf gleicher Strecke unterwegs sein. Gleichzeitig wird mit Schulbeginn am 7. September die Linie 28A zur U1-Station Aderklaaer Straße verlängert und ganztägig betrieben.

„Mit diesen Neuerungen im Busnetz kommen wir der steigenden Nachfrage im Bezirk nach. Der öffentliche Verkehr wächst sozusagen mit Floridsdorf mit. Fahrgäste profitieren von dichteren Intervallen zu Stoßzeiten und längeren Betriebszeiten“, sagt Eduard Winter, Geschäftsführer der Wiener Linien. „Der künftige 34A ist eine ganz wichtige Verbindung im Bezirk, an der zahlreiche Schulen, Wohngegenden und Betriebe liegen. Tausende profitieren hier ab Herbst vom besseren Angebot. Der Bus wird zukünftig sowohl an die erste sowie die letzte U6 in Floridsdorf angebunden. Auch der 28A bringt eine Verbesserung in einem stark wachsenden Gebiet rund um die Leopoldauer Straße und dem Projekt City Gate“, so Georg Papai, Floridsdorfer Bezirksvorsteher.

 

34A: Deutliche Ausweitung der Betriebszeiten, dichtere Intervalle für hohe Nachfrage

Der neue 34A bietet den Fahrgästen deutlich längere Betriebszeiten. Betriebsbeginn wird einheitlich auf 4:37 Uhr vorverlegt. Betriebsende ist künftig um 0:47 Uhr (bisher 23:55 Uhr). Bei den Intervallen gibt es zahlreiche Verbesserungen. Kapazitäten werden dorthin verlagert, wo der Bedarf am stärksten ist. So wird das Intervall von Montag bis Freitag (werktags) im am stärksten frequentierten Streckenabschnitt von Floridsdorf bis zur Überfuhrstraße in der Früh sowie nachmittags von 5 Minuten auf 3:20 Minuten verdichtet. Abends ist der Bus dort alle 7:30 Minuten (statt 10 Minuten) unterwegs. Am Samstagabend fährt der 34A in diesem Abschnitt künftig alle 7:30 Minuten (statt 15 Minuten). Zu schwach frequentierten Zeiten mit niedrigerer Auslastung ist der Bus etwas seltener unterwegs, etwa abends im Industriegebiet oder Sonntag früh bzw. zur Ferienzeit. Betrieben wird der 34A künftig im Auftrag der Wiener Linien vom Busunternehmen Dr. Richard mit modernen und klimatisierten Gelenkbussen.

 

28A wird zur U1-Station Aderklaaer Straße verlängert
Eine deutliche Aufwertung erfährt schon ab Schulbeginn am 7. September der 28A. Die bisher nur vormittags und nachmittags betriebene Linie wird künftig ganztägig von Montag bis Freitag (werktags) durchgehend bis am Abend unterwegs sein. Außerdem wird die Linienführung verlängert. Der 28A fährt wie bisher von Floridsdorf über die Großfeldsiedlung, dann weiter zur U1-Station Aderklaaer Straße und erschließt so auch das Ärztezentrum mit der neuen Haltestelle Julius-Ficker-Straße. Der 28A wird künftig von etwa 5 Uhr Früh bis circa 20 Uhr (letzter Bus ab Floridsdorf) betrieben. Im Schülerverkehr werden 28A sowie 29A verdichtet. Von ca. 7:15 Uhr bis kurz vor 8 Uhr Früh steigt die Kapazität um über 25 Prozent.